Anmeldung

Wenn Sie bereits über-Konto einfach einloggen und bekommen mehr Möglichkeiten, mit der Ressource zu arbeiten.

E-mail
Kennwort
Melden Sie sich an Konto: 

Logout

Benutzer-Session:
Fenster SchließenFlash-Players ist nicht verfügbar. Vielleicht Blitz ist nicht in Ihrem Browser aktivieren.
Mobil VersionMein Guide-Broschüre

Speichern und Drucken Sie interessante Informationen aus Moskau Travel Portal als die Guide-Broschüre!

 

Nachrichten

Passagiere МCК haben die Möglichkeit, den Fahrpreis zu bezahlen mit Apple Pay13 Dezember 2016Passagiere МCК haben die Möglichkeit, den Fahrpreis zu bezahl ...

Für die Bezahlung benötigen, bringen Sie das Gadget an den Leser

In Moskau erscheint die erste Eisbahn auf dem Dach eines Wolkenkratzers 12 Dezember 2016In Moskau erscheint die erste Eisbahn auf dem Dach eines Wolk ...

Er wird 15 Dezember

Das Haus-Museum von Marina Zwetajewa wird nach der Reparatur im Mai12 Dezember 2016Das Haus-Museum von Marina Zwetajewa wird nach der Reparatur ...

Veranstaltungen im Konzertsaal gehen bis 16.

Alle Nachrichten

Drucken
Ich liebe


Kusnezkij-Most und Umgebung
Die Anlage der Fußgängerbereichs des Stadtteils Twerskoj begann 2012, sie umfasst die Stoleschnikow-Gasse, die Kammerherr-Gasse, die Straße Kusnezkij Most und die Straße Roschdestwenka. Zum Umfang der Arbeiten gehört der Twerskaja Platz und das an ihn angrenzende Stück des Twerskoj projesd bis zur Twerskaja uliza. Im Dezember 2012 wurde der Teil der Straße Kusnezkij Most von der Bolschaja Dmitrowka bis zur Roschdestwenka zur Fußgängerzone.
auf karte anzeigen
Ausführlich

Die Anlage der Fußgängerbereichs des Stadtteils Twerskoj begann 2012, sie umfasst die Stoleschnikow-Gasse, die Kammerherr-Gasse, die Straße Kusnezkij Most und die Straße Roschdestwenka. Zum Umfang der Arbeiten gehört der Twerskaja Platz und das an ihn angrenzende Stück des Twerskoj projesd bis zur Twerskaja uliza. Im Dezember 2012 wurde der Teil der Straße Kusnezkij Most von der Bolschaja Dmitrowka bis zur Roschdestwenka zur Fußgängerzone. 

Sie können den Rundgang an der Metrostation Ochotnyj rjad beginnen: nach einem Blick auf das berühmte und nach dem Umbau erneuerte Bolschoi-Theater, wendet man sich nach rechts und gelangt auf der Straße Bolschaja Dmitrowka in die Fußgängerzone der Straße Kusnezkij Most. Nun kann man Richtung Lubjanka gehen und, die Straßen Petrowka, Neglinnaja und Roschdestwenka überquerend, in Ruhe die geschichtlichen und architektonischen Denkmäler betrachten, an denen die Kusnezkij Most so reich ist. Auf dem Weg lohnt es sich im ZUM vorbeizuschauen. 

Zweite Variante: man beginnt den Spaziergang an der Metrostation Kusnezkij most und begibt sich durch die Kammerherr-Gasse zur Twerskaja uliza, danach gelangt man in die Stoleschnikow-Gasse, womit man einen großen Teil der Fußgängerbereichs des Stadtteils Twerskoj erfasst hat. 

Der wichtigste Teil dieses Fußgängerbereichs ist die Kusnezkij most, die zu den ältesten Straßen Moskaus zählt. Ihre Entstehung war mit dem Bau des Kanonenhofs in diesem Stadtteil verbunden, und die Bezeichnung hat den Namen der Kusnezkij-Brücke (Most) über den Fluss Neglinnaja bewahrt. Die Straße war jahrhundertelang eine der Haupt-„Arterien“ Moskaus, ständig mit Fußgängern gefüllt: denn hier lag eine Vielzahl der besten Geschäfte der Stadt. Nicht zufällig beklagte Famusow im Gribojedows Stück: „Die ganze Kusnezkij most, und die ewigen Franzosen, von dort kommen die Moden zu uns, und die Autoren, und die Musen“. Der Schriftsteller M. Pyljajew schrieb über diese Straße Mitte des 19. Jahrhunderts: „Die Kusnezkij most ist nun der aristokratischste Punkt Moskaus; hier eilen Fußgänger und Kutschen von morgens bis abends hin und her, hier sind die besten ausländischen Geschäfte und Buchläden“. Ende 1865 wurde die Kusnezkij Most die erste Moskauer Straße, in der die Beleuchtung mit Gaslaternen erprobt wurde, die sich danach über die ganze Stadt verbreitete, und 1886 kam die elektrische Beleuchtung in die Straße.

Gegenstände der Route

Bolschoi-Theater
Bolschoi-Theater
Am 28. Oktober 2011 legte ein festliches Galakonzert den Grundstein für eine neue Phase im Leben des alten und immer jungen Bolschoi-Theaters. Nach einer langen, 6 Jahre dauernden Modernisierung wurde die berühmteste Bühne Russlands wiedereröffnet.

Das Zentrale Kaufhaus Moskaus (ZUM)
Das Zentrale Kaufhaus Moskaus (ZUM)
Die hundertjahrelangen Traditionen werden fortgesetzt, das Zentrale Kaufhaus Moskaus (ZUM) ist immer noch das erste und einzige Department stotre des Landes, das die Produktion höchster Qualität anbietet.

Cosmas-und-Damian-Kirche in Schubin
Cosmas-und-Damian-Kirche in Schubin
Diese kleine Kirche befindet sich neben dem Juri-Dolgoruki-Denkmal. Sie wurde Anfang des 18. Jahrhunderts gebaut, und in der Mitte des 19. Jahrhunderts baute man einen Glockenturm vor, die bis unsere Zeit nicht erhalten ist. Wie durch ein Wunder ist die Kirche verschont geblieben – darin wurde eine Bibliothek unterbracht, danach eine Druckerei. Heutzutage gehört die Kirche wieder den Gläubigen, ist restauriert, darin werden Gottesdienste durchgeführt. Metrostation: Puschkinskaja.


Moskauer Künstlertheater. Anton Tschechow
Moskauer Künstlertheater. Anton Tschechow
Das Moskauer Kunsttheater wurde von K.S. Stanisalwsky und W.B. Nemirowitsch-Dantschenko gegründet. Die Theatereröffnung "Zar Fjodor Ioannowitsch" nach der Inszenierung von A.K. Tolstoi hat im Theater "Ermitage" (Karjetnyj Rjad 3) am 14.Oktober 1898 stattgfeunden. Seit 1902 befand sich das Theater in der Kamergerskij Gasse, im ehemaligen Lianoswoskij Theater, das im gleichen Jahr vom Architekten F.O. Schechtel umgebaut wurde.